großes Gefühl

"Liebe, wenn sie nicht eigensüchtig, berechnend, geltungssüchtig ist, 
sieht den anderen in seiner Einmaligkeit, Besonderheit, die man, 
oft ohne sich genau über das Warum Rechenschaft geben zu können, liebt. 
Liebe kann man nicht kommandieren, es ist etwas, was man sich schenken muss, 
auch verschenken muss, man kann nicht einmal auf Gegenliebe rechnen. "
(Uwe Timm - Rot. Ein wunderbarer Roman)

Es kann auch ganz schön Angst machen, diese Sache - Liebe
Je mehr man liebt, desto mehr fürchtet man, ohne den anderen nicht mehr zu können. Etwas abhängig ist jeder Liebende vom anderen, man braucht sich, verzehrt sich nach der Liebe des anderen, doch muss man auch immer die Fähigkeit bewahren allein sein zu können und sich nicht nur wertvoll fühlen, wenn einem das Gefühl gegeben wird, sondern es sich selbst geben. Das ist schwer. An sich selbst kann man immerzu mängeln, ist streng zu sich, wie man es niemals zu jemand anders wäre. Manchmal fragt man sich, wie es nur möglich ist, dass man liebenswert ist, wo man doch selbst niemals mit sich zusammen sein wollte. Aber das ist wohl das Geheimnis der Liebe, man kann sie nicht verstehen, nicht erfassen und erklären, es ist das wohl irrationalste, schönste Gefühl der Welt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Und am Ende macht alles einen Gin.

All I was searching for was me.