Was? In die Falle getappt.

Ich bin kein Faschingsfan. Nie gewesen. Und werde es auch nicht sein. Furchtbar, diese Liveübertragungen im Fernsehen. Riesige Faschingshallen voll von lauten Menschen, die für einen Tag ihrem Leben entkommen wollen. Meist einem langweiligen Alltag, Hausarbeit hier, Bürojob da. Verpflichtungen. Jeden Tag das Gleiche. Der gleiche Ablauf. Das gleiche Prozedere. Einen Tag oder Abend in eine andere Rolle schlüpfen, sehr reizvoll. Verständlich.

Aber ernsthaft. Dieses "Bufftä!" und die Guggenmusik, das ist einfach zu viel. Wenn das Bühnenprogramm anfängt, ist aller Intellekt passé. Da wird primitiv von der "Alten" zu Hause erzählt, von Rülpsen, Schlägern, Klogänge, heiße junge Schnitten, ich-würd-ja-so-gern-mal, Möchtegerns, Pinkeln, Popeln etc.
Und da sagt noch einer, die Jugend würde verblöden. Hinter welcher Tür hat sich das Niveau verkrochen? Die Intelligenz? Ist Ironie heutzutage nur mit Primitivität aufzufinden?
Ich nenne das Volksverblödung.

Heutzutage schaltet man den Fernseher ein. Was findet man? Mittags das "Reality-TV", das doch nicht so ganz Reality ist. Fremdschämen vorprogrammiert, wenn Menschen in schlechten und überzogenen Geschichten sich gänzlich entblößen. Nicht nur im bildlichen Sinne sondern auch im übertragenen Sinne. Sie ziehen sich auch mental vor der ganzen Welt aus. Oder man trifft auf Familien, die sich öffentlich und ohne Scham von einer mehr-oder-weniger-professionnellen Psychotherapeutin wieder zusammensetzen lassen.
Politik? Fehlanzeige. Wissenschaft?Fehlanzeige. Geschichte? Fehlanzeige. Höchstens auf ntv oder CNN. Aber diese Sender sind nicht unter den beliebtesten. Man wird zugemüllt mit primitivem Zeug ohne Substanz.



Um zum Fasching zurückzukehren, ich hielt es genau 10 Minuten aus. Dann bekam ich Aggressionen. Ich bin kein Streber, kein Nerd, ich liebe es, Schnulzenfilme zu schauen, oder auch Klatschmagazine zu lesen. Aber dieses Fehlen an Intellekt in den Medien heutzutage sehe ich als Problem. Vor 4 Wochen war ich mit meinen Eltern auf einer Veranstaltung vom Kabarettist Georg Schramm. 3 Stunden Intelligenz, kritische Ansichten auf Politik, auf unsere höchsten Staatspersonen.3 Stunden voller Intellekt, Ironie.
Er sprach über die Volksverblödung. All den Mist, mit dem die Menschen vollgemüllt werden.

Und da saß ich, 3 Wochen später, ein Freitagabend, Schwesternabend um genau zu sein. Da standen wir, mit der Frage: Was machen wir? Spontan wie wir sind, fanden wir uns eine halbe Stunde später in der Stadthalle ein. Zum Fasching. Und wieder eine halbe Stunde später saßen wir da, und haben uns wie im falschen Film gefühlt. Und ich war mir sicher:
Ich bin direkt in die Volksverblödung hereingeraten, von der Georg Schramm
erzählt hatte.

video

Kommentare

  1. 17,98€ sind nicht ganz sinnfrei ausgegeben. Man muss ja nicht mittags die Privaten schauen - EinsPlus, EinsExtra, Phoenix, Arte usw. informieren doch sehr gut, den ganzen Tag über. Ab 19h senden doch auch ARD, ZDF und die Dritten genau so, wie du dir das wünschst!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.