Mädelsabend

Heute haben es auch meine anderen lieben Mädels endlich geschafft, sie haben die letzte Klausur geschrieben und können nun aufatmen. Das gehört gefeiert, in gemütlicher Runde essen, trinken, quatschen, frei fühlen. Darauf freu ich mich. Und ich hab doch tatsächlich mal wieder fotografiert was ich heute Abend anziehe. Weil ich diese Bluse liebe, für ihre wunderbaren Farben und ihre Lässigkeit. Und weil ich endlich wieder meine Chinos aus dem Schrank holen kann, das Wetter machts möglich. Leider sind mir die meisten mittlerweile etwas schlabberig, aber das fällt bei diesen Hosen eh weniger auf. Ich muss mich wohl fühlen und nur das zählt. Deswegen sind meine "Outfits" auch meist nichts besonderes, knappe Röcke, tiefe Ausschnitte, extrem hohe Schuhe... selten. 

 Nunja, dieser erste Nachabiwochentag geht zu Ende und ich fühle mich zwar nicht besonders, zu vieles im Kopf, zu groß die Umstellung gerade, doch ich habe ausgemistet und gemerkt wie wenig ich an Dingen hänge. Hätten sie nicht so einen materiellen Wert, ich würde alles wegschmeißen was mir persönlich nichts groß bedeutet. Jetzt verkaufe ich eben Dinge, die vielleicht anderen noch ne Freude machen können. Aber es tut gut diesen Ballast los zu lassen und ich kann das gut, die Sammelgefahr ist bei mir sehr sehr gering. Wenn man so rumkramt und ausmistet kommen einem oft Dinge in die Hände, die man nicht so gerne sehen will, die Erinnerungswerte haben deren Auswirkungen auf mich sehr stark sind. Die kann ich noch so schlecht los lassen. Also wieder zu machen die Erinnerungskistchen und vielleicht in ein paar Monaten auspacken und stark genug sein um entgültig goodbye sagen zu können.

Jetzt versuche ich erstmal wieder genießen zu lernen. Mit diesem Abend fängt es an, morgen geht es weiter mit gutem Essen. Ich fühle mich gerade wie ein Baby, das dies alles noch lernen muss, danke Abi.


but you fit me better than my favourite sweater ...


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Und am Ende macht alles einen Gin.

All I was searching for was me.