Belief, Purity. Everybody has faith.

 
Irgendein Sonntag im Mai irgendwo in Deutschland. Und doch ein Sonntag wie kein anderer. Denn heute wird mein kleiner heißgeliebter Cousin konfirmiert. Ein großer Schritt in der evangelischen Kirche und für junge Gläubige. Ein Sonntag irgendwann im Mai, an dem ich mich frage, warum wir glauben und warum wir nicht glauben. Ob der Glaube unser Leben erfüllt. Ob jeder Mensch auf seine Weise glaubt, ob eine Welt ohne Galube überhaupt existieren kann. Gehören nicht alle Menschen auf dieser Welt, egal ob Christ, Muslim oder Hinduist, zu einer großen Gemeinschaft? Der Gemeinschaft der Gläubigen? Der Menschen, die noch Hoffnung in ihrem Leben haben, sich an eine höhere Macht klammern und auf bessere Tage warten? Denn jede Religion und ihre Anhänger haben eins gemeinsam: Sie alle glauben. Und da ist es auch egal, ob man sich als Atheist bezeichnet. Denn er glaubt auch. Vielleicht nicht an die Bibel, oder den Koran, aber an irgendetwas glauben auch sie. Und sei es nur das Glauben an das Nichtglauben.

Doch Schluss mit den endlosen Fragen über Glaube in meinem Kopf, die Frage nach dem Outfit ist nicht minder bedeutungsvoll. Und da Kirche für mich immer Reinheit und Unschuld bedeutet, habe ich mich für ein wundervolles weißes Schößchenkleid entschieden, mit einer Blumenstrumpfhose, einem rosé Blazer, Plateauschuhen und meiner geliebten grünen Apfeltasche.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.