far away

"Im Leben kann einer der härtesten Rückschläge sein, dass man, wenn man mit jemanden, mit dem man sehr viel Zeit verbracht hat und von dem man geglaubt hat, dass er einem was bedeutet, dass wenn irgendwann der Mment kommt, wos drauf ankommt, und wo man sagt, "hey hier bin ich , jetzt gehts mir nicht so gut, hier bin ich" und dann ist er nicht mehr da. Man hat immer geglaubt, dass man vielleicht für den anderen was besonderes ist und irgendwann merkt man, ok vielleicht war das nur die Hoffnung und vielleicht war das nur der Wunsch dass man dem anderen so viel bedeutet und dann bemerkt man, dass das nicht so ist und dann tut es vielleicht sehr, sehr weh. " - Philip Poisel


Ich liebe diese persönlichen Worte am Anfang eines Live-Auftritts von Poisel. Ich liebe es, weil ich es nachvollziehen kann, jedes Wort. Es berührt mich, weil ich Angst habe, diese Gefühle bald wieder hegen zu müssen, weil ich Angst habe zu verlieren, was ich seit kurzem erst halte. Ich will die Zukunft nicht auf mich zu rasen sehen, deshalb verschließe ich mich tagtäglich vor ihr, stecke den Kopf unter die Decke und atme immer die selbe Luft ein, bis mein Kopf beginnt zu schmerzen. Liebe kann Zeit und Raum außer Kraft setzen und alles möglich machen. Daran glaube ich blauäugig nach wie vor. Aber wenn die Gegenwart so viel schöner als die Aussicht auf die nächsten Monate, sogar Jahre ist, fällt es schwer den Moment zu genießen und den Verstand auszuschalten. Das ungute Gefühl im Magen bleibt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.