inspiration

“Someday, somewhere - anywhere, unfailingly, you'll find yourself, and that, and only that, can be the happiest or bitterest hour of your life.” - Pablo Neruda

Wie habe ich es vermisst. Inspiriert zu werden durch Worte. Und dann kommt es in den unwirklichsten, zufälligsten Augenblicken. Man liest etwas, überfliegt es fast, da man nichts großes erwartet, doch dann stockt man, beginnt von vorne, beginnt erst wirklich zu verstehen, aufzunehmen was man da liest. Kribbeln, Wärme, Begeisterung. So ging es mir gestern. In einem Verließähnlichen, dunkel und kalten Raum, der einer künstlerischen Installation diente. Mysthisch. Beeindruckend. Und zwischendrin: Diese Worte von Pablo Neruda. Nein, nicht die zwei Zeilen dort oben. Die Worte von gestern habe ich gleich ins Herz geschlossen, zu etwa sehr persönlichem gemacht, doch als ich mich näher über den Schriftsteller informierte viel mir noch viel mehr ins Auge, was mich begeisterte. Pablo Neruda steht nun ganz oben in der Reihe der Menschen, die ich bewundere und die mich inspirieren. Seine Gedichte ins Englische übersetzt sind so wunderbar, sie weiter zu beschreiben würde nicht ausreichen, man muss ihn selbst lesen.


Analoge Bilder vom Meer. Es ist immer da und doch immer anders. Ich liebe es schon mein ganzes Leben lang.








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.