kleiner, pessimistischer Angsthase.

Manchmal glaube, oder hoffe ich viel mehr, dass mein unglaublicher Pessimismus in manchen Dingen wenigstens ein klitzekleines Stück weit gut ist. Ich habe Angst, von Leuten runtergemacht zu werden, auch wenn ich nichts schlimmes getan habe. Ich habe Angst, mich einer Sache, die nicht angenehm ist, zu stellen, habe Angst zu dem zu stehen, was ist. Ich habe ständig vor irgendwelchen "gefährlich authoritär großen Menschen" Angst und mache mich verrückt bis zum geht nicht mehr, wenn ich ihnen in irgendeiner Weise entgegentreten muss und den Mund aufmachen soll um etwas zu wollen. Ich stelle mir das absolut Schlimmste vor und wie ich nicht damit zurecht komme. Ich stecke den Sand schon viel zu früh in den Kopf... pardon, anders rum, aber so könnte es auch sein, ich versuche mich zu drücken und unangenehmen Dingen aus dem Weg zu gehen. Ich hasse es, etwas absagen zu müssen, hasse es, jemand um etwas zu bitten, was nicht "alltäglich" scheint und ich meide jeden Konflikt, auch wenn ich mich im Stillen wahnsinnig aufrege, an die Decke gehe, fluche. Ich gehe lieber krank arbeiten, als Schwäche einzugestehen, abzusagen und "Ärger" zu bekommen. Ärger für Dinge, die jeder andere ohne Wimpernzucken über die Bühne bringen würde. Normale, unspektakuläre Dinge. Alles in allem: Ich versuche so angepasst, unauffällig und perfekt zu agieren, versuche es jedem Recht zu machen um keine "Rüge" zu erhalten, nehme Dinge in Kauf, die absolut nicht sein müssten, weil ich Angst habe, mich zu wehren, den Mund aufzumachen und "NEIN" zu sagen. Nein und Stop - Ich kann es nicht. Und dann, wenn ich doch mal durch eine Situation durch muss, zerbreche ich mir erstmal wieder den Kopf aufs Schlimmste, um mich dann irgendwann fast schon resignierend meinem Schicksal zu stellen. Und was passiert? Ich überlebe es. Immer wieder. Und noch mehr: Es ist IMMER nur ein Bruchteil dessen so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich erlebe nie böse Überraschungen, weil ich ständig mit mehr als dem Schlimmsten rechne. Und das ist das einzig Gute an dem Ganzen. Ansonsten bringt mich diese Charakterschwäche irgendwann sicher noch ins Grab, vor Lauter Kummer und Sorge um nichts erlange A.K.einen Herzanfall und starb. "worst case" eben.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.