(ordentlich gezuckerte) Herzensbekundung

Nicht mehr so, wie es einst war. Der beste Beweis für "Menschen ändern sich mit der Zeit." 

 Heute sehe ich dich mit anderen Augen, ich kenne dich. Ich beginne zu schätzen, was ich früher missverstand, ich kann einfach lieben, jedes kleine noch so seltsame Teil von dir, einfach alles, was dich ausmacht.

Dein großes Bedürfnis nach Freiheit und viel Zeit für dich - für mich nicht mehr ein klares Zeichen für den fehlenden Wunsch nach Nähe zu mir. Es gibt mir ebenfalls Zeit für mich, die ich mir sonst nie nehmen würde, weil ich mich viel zu leicht auf jemanden fixieren kann, die ich dennoch weiß dringend zu brauchen. Ideen entwickeln, kreativ sein, Träume finden und für sie arbeiten, alleine und selbstständig, mein eigenes Leben in die Hand nehmen, nicht gezwungenermaßen, weil ich alleine bin, sondern gewollt und mit der Gewissheit, du reichst mir sofort deine Hand, falls etwas sein sollte, du bist immer da, wenn ich dich brauche und ich belaste dich nicht.

Du - kein Mann der großen Worte, der Liebestexte und ordentlich gezuckerten Herzensbekundungen an jeder Ecke. Ich - die Teilzeitromantikerin, vermisse ab und an Cecilia Ahern Dialoge und den ganzen Liebesfilmkram, doch was eigentlich zählt: mit den drei wichtigsten Worten sparst du nie und vermagst es, sie immer in die richtigen Momente einzubauen und es wird so sicher nie an Gewicht und Bedeutung für mich verlieren.

Wir sind uns nicht ähnlich, aber wir ergänzen uns, vielleicht gerade deshalb, so gut.

Ich weiß jetzt: ich will keinen Mann, der mir stetig die Sterne vom Himmel zu holen bemüht ist. Ich will mit dir zusammen endlos quatschend und eine unserer Schwachsinnsdiskussionen führend im Gras liegen, zu ihnen hoch schauen und mich wahnsinnig klein und gleichzeitig unglaublich geborgen fühlen. Ich will nicht ständig (vor anderen) sagen oder zeigen müssen, wie toll wir doch sind, um bloß nicht auf andere Ideen zu kommen, ich will einfach still und heimlich genießen, was so kostbar ist, dass es keiner großen Worte bedarf. 

Ich will genau das jetzt und hier und gerade, am liebsten für die nächste kleine Ewigkeit. 







Kommentare

  1. Du bist in so vielen Dingen weiser,als ich es vielleicht je sein kann. denn ich versuche immer weiter nach Herz-Schmerz-Kitschfilm-Dialogen zu streben,auch wenn es einfach nicht das ist, was ihn ausmacht...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Und am Ende macht alles einen Gin.

All I was searching for was me.