Wenn man die Augen zu macht, klingt der Regen wie Applaus

Ich suche deine Augen, doch dein Blick weicht meinem aus. Du beisst dir auf die Lippen, es fällt dir gar nicht auf. Und mit einem Kratzen auf der Stimme, ganz langsam packst du aus. Was soll ich davon halten? Ich weiß es nicht genau. Es waren große Stücke, jetzt bleibt nur Schutt und Staub.
 
via tumblr
 
 Irgendwann versteht man vielleicht, wozu das Ganze. Irgendwann sieht man Sinn in jeder Träne, in jedem geschluchzten "ich vermisse dich". Und warscheinlich geht es einem dann gut, oder man fühlt gar nichts mehr. Hat sich ausgefühlt, ausgeleert, ausgepresst wie einen nassen Schwamm. Sehnsüchtig wartend auf den Regen, der einen wieder auffüllt, den man aufsaugt, den man braucht, wie die Luft zum atmen.

Kommentare

  1. Wundervoller Post & vielen dank für deinen lieben Kommentar.
    Hast jetzt eine Followerin mehr, werde mich bei Gelegenheit hier noch etwas genauer umsehen :)

    Liebe Grüße,
    Mindbroken

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

630km.

Und am Ende macht alles einen Gin.