nothing left to say now.

Spazieren durch den Sommerregen, wilde Brombeeren pflücken, den Dornen ausweichen.  Vanilleeis von der Tankstelle, nasse Klamotten auf dem noch erhitzen Körper, hier und da eine Welle Gänsehaut. Eis überall, angenehm kühle Schauer, lilaverfärbte Bettlaken, klebrige Küsse und die nassen Haare vorm Gesicht. Sonntagnachmittage, an denen alle Verpflichtungen in verschlossenen Schubladen auf den Montag warten.


Und irgendwann, da schreib ich ein Buch, aus all den Erinnerung, aus hätte, würde, könnte. Aus "nie mehr so wie es mal war". Und das Ende, das lass ich offen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Und am Ende macht alles einen Gin.

All I was searching for was me.